titel-ekg

EKG 

Das Herz ist eine Muskelpumpe. Bei der Muskelerregung und Muskelentspannung des Herzens werden kleine Ströme freigesetzt. Diese sind mit dem EKG (Elektrokardiogramm) messbar. Die aufgezeichneten Stromkurven lassen Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen einzelner Herzareale, Muskelnarben und Muskelwandverdickungen erkennen.  Die Untersuchung dauert wenige Minuten.

Langzeit-EKG 

Mit dem Langzeit-EKG ist es möglich, Herzrhythmusstörungen die nicht ständig vorhanden sind, zu erkennen. Ein kleiner, an einem Halsband getragener Recorder zeichnet die Herzaktivität über 24-Stunden auf.  Mit Hilfe einer computergestützten Auswertung wird  die medizinische Beurteilung von Herzrhythmusstörungen wie z.B. Extraschlägen, Störungen des Grundrhythmus, schnellen Schlagfolgen oder Schlagpausen ermöglicht. Sie können an dem Tag alle üblichen Aktivitäten unternehmen, von Schwimmen, Baden und Duschen abgesehen. Das Gerät können Sie auf Wunsch auch selbst abnehmen und es uns von Angehörigen bringen lassen.

Belastungs-EkG

Wie ändern sich Blutdruck und Herzfrequenz bei körperlicher Belastung, Wie ist die körperliche Belastbarkeit? Treten bei körperlicher Belastung Durchblutungsstörungen oder Herzrhythmusstörungen auf? Das sind Fragen, die sich mit dem Belastungs-EKG beantworten lassen. Auf einem Ergometer (Trainingsfahrrad) wird individuell angepasst die körperliche Belastung alle 2 Minuten bis zur Belastungsgrenze langsam erhöht. Dabei werden die Blutdruckwerte und das EKG analysiert. Die Untersuchung dauert etwa 30 Minuten. Um beim Belastungs-EKG locker radeln zu können, ziehen Sie sich etwas Bequemes an.

Langzeitblutdruckmessung 

Besteht der Verdacht auf Bluthochdruck, ist eine einmalige Blutdruckmessung meist wenig aussagekräftig. In der Arztpraxis werden mitunter hohe Blutdruckwerte beobachtet, die im Alltag völlig normal sind („Weißkitteleffekt“).  Zur weiteren Klärung bei auffälligen Blutdruckwerten führen wir eine Langzeit-Blutdruckmessung durch. Es wird eine Blutdruckmanschette angelegt, die mit einem zigarettenschachtelgroßen Gerät, das am Gürtel getragen wird, verbunden ist. Der Blutdruck wird alle 15 min, nachts alle 30 min gemessen und gespeichert. Die Messungen werden am nächsten Tag ausgewertet und dann mit Ihnen besprochen. Sie können das Gerät auf Wunsch auch selbst abnehmen und es uns von Angehörigen bringen lassen.